Landsberg am Lech

Ein Städtchen, mit dem ich endlich in Frieden bin. 

Das verstehe ich aber erst seit Kurzem. Nach 4 Jahren, in denen ich nun hier lebe. 

Landsberg am Lech, wirklich ein hübsches altes Städtchen, knapp 30000 Einwohner. Die Lage super schön, der Ammersee, die Berge, das Allgäu nicht weit. 

Eine Stadt der Dualität. Lebendig, lichtvoll, viel Natur, Wälder, der Lech. Eine hübsche kleine Altstadt mit netten Gässchen und einer alten Geschichte .. die auch die dunkle Seite erzählt. Der Schweden-Krieg, der 2. Weltkrieg mit Hitler, Konzentrationslager, Bunker, unterirdische Gänge und Judenfriedhöfe. 

Jeder, der feinfühlig ist, mit Energien arbeitet und sich dafür interessiert, versteht, was ich damit erklären will. 

Ich bin hier natürlich nicht ohne Grund „gelandet“. Wie keine Begegnung ohne Sinn ist, ist man auch nie ohne Grund an einem Ort. Alles ist Energie, hat eine bestimmte Schwingungsebene. Alles trägt Energie. Alles wird durch Energien und Schwingungen bewegt. Bewegt in uns, weil wir in Verbindung sind.

Ich ging mit der dunklen Seite dieses Ortes in Resonanz. Und durfte dadurch in mir viel in Heilung bringen. Ahnen, die mich hier begleiten, verstorbene Seelen, die mich besuchten. Mir begegnete hier auch das Thema Tod. Sterben, sich also verabschieden, oder leben wollen. Ich entschied mich für das Leben. Ein wirklicher Tiefgang durch meine Schattenseiten. Immer und immer wieder durfte ich mich bewusst für das Leben entscheiden. Mich dabei permanent ins Licht stellen. Mein eigen Licht erstrahlen lassen, um meine dunklen Schattenseiten auszuleuchten. Ein tiefer herausfordernder, aber sehr berührender Prozess, den ich bewusst und mutig durchschritten bin. 

Aber auch viele lichte Wesen, die mir Schutz schenkten. Der wunderbare Lech mit seiner liebevollen fließend weiblichen Energie, hat mich über diese Zeit so sehr getragen und gereinigt. Wirklich täglich war und bin ich mit ihm in Verbindung. Bis in die Wintermonate tauche ich ein, schwimme, meditiere am Ufer, übe mich in QiGong. Gehe in die Begegnung mit all den Tieren hier. 

Timba, meine kleine mutige Hündin, ging an meiner Seite durch tiefe Prozesse. Sie zittere sich durch manche Zeiten, knurrte hier in der Wohnung in Ecken, bellte Unsichtbares wirklich mutig davon. Wurde zeitweise auch sehr krank. Lernte aber selbst aus ihrer Unterwürfigkeit heraus zu kommen. Behauptet sich nun deutlich ihren Artgenossen gegenüber. Und sie spiegelt(e) mir immer wieder mein eigenes Innenleben. Ich kann nicht beschreiben, wie dankbar ich der kleinen süßen Maus bin. 

Meine Wohnung liegt in einer größeren Wohnanlage, die von unserem super netten Hausmeister liebevoll gepflegt wird. Sie hat einen kleinen hübschen Garten, liegt zentrumsnah und direkt am Lech. Ich habe wirklich nette Nachbarn, aber die Häuser sind sehr hellhörig und ich darf fast alles mitbekommen. Da ist der Fernseher noch das Wenigste. Anfangs fühlte ich mich sehr beobachtet, doch das verlor sich mit meinem Prozess. Mein großes Thema hier: mich im Abgrenzen üben. Dabei das Schöne wahr nehmen. Mich den netten Nachbarn öffnen. Nicht selten bekomme ich liebevolle Nettigkeiten, wie liebe Worte, immer ein Lächeln, Blumen, Kerzen, Kekse und und und. 

Raus aus dem Opferdasein. Raus aus aus der Angst. Leichtigkeit und Lebendigkeit annehmen und leben. Viele Impulse, die mir hier begegneten. 

Vor noch nicht so langer Zeit nahm ich plötzlich wahr .. ich bin irgendwie verliebt in diesen hübschen Ort. Nun fühlt er sich so lichtvoll an. 

Landsberg am Lech, gehört zu den „dunkelsten“ Orten Deutschlands (energetisch gesehen). Das aber, weil er so viel erlebt hat .. über lange lange Zeit. Wie ich. Das, weil ich in dieser Zeit so Vieles, wirklich Altes auflösen durfte. Deshalb ging ich mit dem in Resonanz, was hier an Geschichte vergraben liegt. Und konnte in Heilung gehen. Innere Strukturen aufbrechen und verändern.  

Nicht nur Menschen können uns in Heilprozesse bringen, sondern auch Orte. Denn alles schwingt in bestimmten Energien, mit denen wir in Resonanz gehen. Wenn wir dies annehmen können, kann wirklich tiefe Heilung geschehen. Auf körperlicher, emotionaler und seelischer Ebene. 

Wir kennen das .. eine Lichtung im Wald, im Sand sitzend am Meer, eine Bank im Park, am Bach, im eigenen Garten .. es gibt Orte, die tun uns einfach gut. Wir entspannen, werden inspiriert oder bewegt. Aber es gibt auch Örtlichkeiten, die finden wir unangenehm, die bereiten uns Stress und machen uns unruhig. Das sind Energien und Schwingungen, die was mit uns machen. Mit denen wir in Resonanz gehen.  

Danke Landsberg am Lech, dass du mich so liebevoll aufgenommen hast. Du strahlst so viel Kraft und Lichtvolles aus, das ich nun dankend annehmen kann. Durch dich konnte ich die vergangenen Jahre über mich hinaus wachsen. Mich mir selbst gegenüber öffnen lernen. 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Petra Olbrich

    Ich liebe Landsberg auch so sehr. 😍🙏❤️Schön geschrieben. 🤗

  2. Andrea

    Danke liebe Petra ❣️ Ein Städtchen voller Zauber und Geschichten ☺️ Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar